Eifel Blick Luna, © Elena Schütt

Feine Aussichten

Inhalte teilen:

Aussichtspunkte mit unverwechselbaren Fernblicken sind in der Eifel keine Seltenheit und weit mehr als ein Symbol in einer Wander- oder Radkarte. Besonders schöne Weitsichten bieten  die so genannten Eifel-Blicke. Insgesamt 65 gibt es in der Eifel, 15 davon befinden sich in der Rureifel.

Panoramaübersichten oder Kompasstafeln an den Eifel-Blicken erläutern, welche Berge, Seen, Burgen und Dörfer in der Ferne zu sehen sind. An einigen fokussieren und erklären zudem "Blick-Trichter" einzelne, interessante Objekte. Für Wanderer, Radfahrer und Ausflügler eignen sich die Eifel-Blicke als Rast-, Ruhe- und Orientierungspunkte.

Im Vorfeld lohnt ein virtueller Besuch des innovativen Internetauftrittes der Eifel-Blicke: Zu jedem Standort findet man unter www.eifel-blicke.de einmalige Panoramaaufnahmen der Eifellandschaft, mit Rundblicken bis zu 360 Grad und der Möglichkeit von Blickpunkt zu Blickpunkt zu springen.

Eifel-Blick Franziskus-Gymnasium, © Rureifel Tourismus e.V. - Dennis Winands

Eifel-Blick "Franziskus-Gymnasium"

Hürtgenwald

Von diesem "Eifel-Blick" (455 Meter über dem Meeresspiegel) bietet sich Ihnen in nordöstlicher Richtung an klaren Tagen ein Panoramablick über die Ortslage Vossenack und die Hochfläche der Rureifel hinweg bis in die Kölner Bucht.

Weitere Infos
Blick von der Jugendherberge, © Rureifel Tourismus e.V. - Dennis Winands

Eifel-Blick "Nideggen Jugendherberge"

Nideggen

Von der großen Aussichtsterrasse der Jugendherberge Nideggen erschließt sich dem Besucher ein einzigartiger Blick in die weite Landschaft der Rureifel.

Weitere Infos
Ausblick auf Heimbach, © Elena Schütt

Eifel-Blick "Burg Hengebach"

Heimbach

Dieser "Eifel-Blick" auf dem Bergfried (220 Meter über dem Meeresspiegel) der Burg Hengebach bietet Ihnen in süd- bis nordwestlicher Richtung einen Blick über die Ortslage Heimbach, wobei zwei Kernbereiche des Nationalpark Eifel im Blickfeld liegen.

Weitere Infos
Die Aussicht vom Krawutschketurm

Eifel-Blick "Burgberg"

Hürtgenwald

Vom "Krawutschketurm", nach dem Eifelwanderer Franz Krawutschke benannt, bietet sich ein atemberaubender Blick über die Höhenzüge der Eifel. Vom Parkplatzrand schweift der Blick über das sich weitende Tal der Rur mit dem Staubecken Obermaubach über den Rand der Eifel hinaus in die Jülicher Börde und die Kölner Bucht…

Weitere Infos