Frühling in der Rureifel

Herzlich willkommen in der Rureifel

So schön kann der Tag in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel beginnen!, © fotolia.de

Naturerleben pur!

Mächtige Wälder, naturnahe Bäche und Flüsse, imposanten Stauseen, fettgrüne und blütenreiche Wiesen, leuchtende Felder, steile Hügel und tiefe Täler prägen das Landschaftsbild der Mittelgebirgsregion im Bereich der Rureifel.

Weitere informationen

Wandergruppe

Zum nächsten Highlight:

Wandern in der Rureifel

Wandergruppe

Wandern in der Rureifel

Im ganz eigenen Tempo die Welt erkunden ... seit jeher ist es dies, was Menschsein ausmacht. Und je beschleunigter der Alltag wird, je schneller wir unsere Ziele erreichen können und dennoch immer häufiger im Stau-Stillstand stecken, desto größer wird die Sehnsucht nach Autonomie der Bewegung. Nichts erfüllt diese Sehnsucht perfekter als eine Wanderung durch unberührte Natur.

Weitere informationen

So schön kann der Tag in der Erlebnisregion Nationalpark Eifel beginnen!, © fotolia.de

Zum nächsten Highlight:

Naturerleben pur!

Rureifel

Erlebnisse für Jung und Alt

Inhalte teilen:

Im Süden des Kreises Düren bilden die Kommunen HeimbachHürtgenwald, Kreuzau und Nideggen die Urlaubs- und Erholungsregion Rureifel. Das Wanderland Rureifel mit seinen rund 740 km ausgeschilderten Rundwanderwegen durchziehen die Rureifel. Von der kleinen 2 km Runde für Familien und Spaziergänger bis hin zu 23 km Wanderung für die ambitionierten Wanderer ist alles dabei. Die passende Wanderkarte und die individuelle Beratung erhält man in den Nationalpark-Toren und Infopunkten.
Sieben Rundwege geben Einblick in die Ereignisse des II. Weltkriegs im Hürtgenwald und Schmidt. Der Historisch Literarische Wanderweg mit seinen sieben Themenschleifen liefert dazu Wegbeschreibungen mit dem dazugehörigen historischen Hintergrund und der jeweiligen Darstellung in der internationalen Literatur. Offene und buchbare Führungen mit den History-Guides können die Einblicke noch vertiefen.
Klettern in NideggenKanufahren zwischen Heimbach und Obermaubach, Stand-Up-Paddeling auf dem Rursee, die Rureifel bietet eine Menge Freizeitmöglichkeiten der rasanten oder außergewöhnlichen Art. Auf den beiden Staubecken in Heimbach und Kreuzau-Obermaubach kann man es im Tret- oder Ruderboot etwas ruhiger angehen lassen. Den Rursee kann man zusätzlich noch mit dem Segelboot erkunden.
Neben dem Badestrand Eschauel in Nideggen-Schmidt bieten die Freibäder in HeimbachAbenden und Vossenack eine tolle Erfrischung in den warmen Sommermonaten. Wer das Wasser auch in den kälteren Monaten genießen will findet mit dem monte mare in Kreuzau eine richtige Wellnessoase.
Mit dem RurUfer-Radweg schlängelt sich einer der beliebtesten Streckenradwege der Region durch die Rureifel und verbindet sie mit MonschauDüren und Jülich und weiter bis Roermond.
Im Nationalpark-Tor in Heimbach sowie im Nationalpark-Infopunkt Zerkall kann man Pedelecs ausleihen und damit die Schönheit der Region noch besser genießen. Abgerundet wird das Rad-Angebot in der Rureifel durch das Mountainbike-Tourennetz, sowie den Mountainbike-Park Hürtgenwald.

Kopfüber ins kühle Nass

Badespaß zu jeder Jahreszeit!

schwimmen, entspannen und Sonne tanken!

Weitere informationen

Finde deine Unterkunft in der Eifel

Biberbeobachtung

Auf den Spuren der tierischen Baumeister

Die erfolgreiche Wiederansiedlung des größten europäischen Nagetiers begann vor gut 30 Jahren im Tal der Weißen Wehe. An dem kleinen Fließgewässer der Rureifel wurden 1981 drei Biberpaare freigelassen, deren Nachkommen heute die Rur von der Quelle bis zur Mündung sowie einige Nebenbäche besiedeln.

Weitere informationenAuf Karte anzeigen
Stilisierte Karte der Eifel
GC 2017

Die GästeCard in der Erlebnisregion Nationalpark-Eifel

Kommen Sie, lernen Sie Land und Leute kennen und nutzen Sie die Möglichkeiten der GästeCard. Durch den Umstieg auf Busse & Bahnen sind Sie nicht nur klimafreundlich unterwegs, sondern gelangen auch ohne Stau und Parkplatzsuche stressfrei in die Erlebnisregion.

Weitere informationen

Unsere Kommunen stellen sich vor

Staubecken Obermaubach

Das Tor zur Eifel: Kreuzau

Die Gemeinde Kreuzau liegt -eingebettet in die idyllische Rur-Auenlandschaft- am Nordrand der Naturerlebnisregion Eifel, dort wo die Eifel nach Norden ausstreicht, in die Düren-Jülicher Börde eintaucht und sich beide Naturräume vermischen und miteinander verbinden. Sie ist in zunehmendem Maße eine touristisch orientierte Gemeinde und gilt als beliebtes Naherholungsziel mit einem abwechslungsreichen einzigartigen Landschaftsbild. Die hier beginnende hügelige Mittelgebirgslandschaft der Eifel, die ebene Fläche im Übergang in die Börde, ausgedehnte Waldbereiche, Wiesentäler und das stark eingeschnittene Rurtal mit seinem Stausee Obermaubach bieten Vielfalt und Abwechslungsreichtum sowie interessante Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, wobei besonders der Wanderer voll auf seine Kosten kommt.Der Zentralort Kreuzau ist Ausgangspunkt von zwei Hauptwanderwegen des Eifelvereins (HWW 4-Josef-Schramm-Weg und 5-Willibrordusweg) sowie eines Partnerweges des Eifelsteiges, der „Buntsandsteinroute“. Viele weitere Qualitätswander- und -themenwege durchqueren das gesamte Gemeindegebiet, erschließen waldreiche Höhenzüge mit atemberaubenden Aussichtspunkten. Besondere Fernsichtpunkte mit imposanten Weitblicken bis weit über die Gemeindegrenzen hinaus sind die drei Eifelblicke „Waldkapelle Obermaubach“, „Schafsbenden“-Bogheim, „Hemgenberg“-Winden, sowie der Aussichtspunkt/Wanderrastplatz „Engelsblick“. Im Tal verläuft begleitet durch die Rurtalbahn der „RurUfer-Radweg“. Auf den unterschiedlichsten Wanderrouten begegnen Ihnen zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Burgen in Untermaubach und Drove, mittelalterliche Kirchen sowie weitere Baudenkmäler und Mühlenteiche.Ruhiger Erholungs- und Fremdenverkehrsort ist der Ort Obermaubach , der wegen seiner landschaftlich reizvollen Lage an einem Trinkwasserstausee mit höchster Fischtreppe NRWs und Wasservogelbrutgebiet sowie dem Wandergebiet rund um den Stausee und in die Mausaueler Wald- und Höhengebiete ein stark frequentiertes und immer beliebter werdendes Tagesausflugsziel darstellt. Hier lacht jedoch nicht nur das Herz des Wanderers; weitere Freizeitaktivitäten bieten Radwandern, Mountainbiken, Gleitschirmfliegen, Reiten, Kanufahren, Angeln und in unmittelbarer Nähe Klettern in den Felsen des Rurtals. Familien mit Kinder finden Abwechslung bei Bootsfahrten, auf dem Waldspielplatz sowie auf dem Wald- und Wasserlehrpfad. Die ortsansässigen Gastronomiebetriebe, überwiegend mit Seeblick und Außengastronomie, laden zum Verwöhnen mit Eifeler Spezialitäten ein. Ruhige und landschaftlich schön gelegene Hotels sowie Ferienwohnungen bieten den Gästen zu jeder Jahreszeit die passende Unterkunftsmöglichkeit. Auskunft erhalten Sie am touristischen Rureifel-Infopunkt, dem Kiosk Obermaubach unmittelbar am Stausee, der im Übrigen über eine E-Bike-Ladestation verfügt.Das ca. 670 ha große Naturschutzgebiet Drover Heide (Europäisches Vogelschutzgebiet) ist von überregionaler Bedeutung und dient als wichtiger Lebensraum für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Die abwechslungsreiche Heidelandschaft mit den offenen Heide- und Waldbereichen sowie zahlreichen Kleingewässern bietet dem aufmerksamen Besucher die Möglichkeit, all das zu sehen, was die „Drover Heide“ aus Sicht des Naturschutzes so kostbar macht. Hierzu laden mehrere ausgewiesene Rundwege (u.a. barrierefreier Weg mit Aussichtshügel) zur Erkundung ein. Ein archäologischer Wanderweg, der „Drover-Berg-Tunnel-Weg“, beginnt an der Quelle „Helje Pötz“ und führt zu den Spuren eines techn. Meisterwerks römischer Ingenierbaukunst.Das breitgefächerte Wander- und Freizeitangebot wird abgerundet durch das Sport- und Freizeitbad monte-mare im Ortsteil Kreuzau mit großem Wellness- und Saunabereich und bietet einen Erlebniswert der besonderen Art. Im Zentralort Kreuzau findet man zum Einkaufen und Lebensgenuss ein vielseitiges Angebot an Boutiquen, Einzelhandelsgeschäften, leistungsfähigen Handwerks- und Gastronomiebetrieben. Ein reges Vereinsleben bietet ein breit gefächertes sportliches und kulturelles Angebot mit Bezug zu Tradition und Brauchtum.- - -Nachstehende Wanderrouten beginnen im Zentralort Kreuzau:die Hauptwanderwege des Eifelvereins:· Nr. 4 „Josef-Schramm-Weg“, (Start Bahnhof Kreuzau - 1. Etappe: Kreuzau-Nideggen - 14 km), · Nr. 5 „Willibrordusweg“, (Start Bahnhof Kreuzau - 1. Etappe: Kreuzau-Schmidt - 20 km),der Partnerweg des Eifelsteiges,· die „Buntsandstein-Route“, · (Start Bahnhof Kreuzau - 1. Etappe: Kreuzau-Nideggen - 13,3 km)die Themenwanderwege:· Nr. 62 „Wassererlebnispfad“, (Start Parkplatz Friedenau - Rundwanderweg 23,5 km) · Nr. 72 „Panoramaweg West“, (Start Parkplatz Friedenau - Rundwanderweg 19,5 km)· Nr. 22 „Kreuzau 1, (Start Bahnhof Kreuzau - Rundwanderweg 16 km) · Nr. 32 „Kreuzau 2, (Start Bahnhof Kreuzau - Rundwanderweg 9,6 km)Mit Ausnahme der vorgen. Wege Nr. 01 und 02 kann ein Einstieg in die Wanderroute auch ab dem Ortsteil Obermaubach erfolgen.Weitere Qualitätswanderwege, die ab Ortsteil Obermaubach erwandert werden können:· barrierefreier Wanderweg Obermaubach-Zerkall (5 km). · Nr. 03 „Professor-Kurtz-Weg (8,8 km), · Nr. 07 „Felspassage“ , (Rundwanderweg 12,6 km), · Nr. 23 „Kuhkopfsteig“, (Rundwanderweg 9,0 km), · Nr. 33 „Auf der Hardt“, (Rundwanderweg 6,8 km), · Nr. 43 „Stauseerundweg“, (Rundwanderweg 6,6 km), · Nr. 53 „An der Gieschhardt“, (Rundwanderweg 9,9 km), · Nr. 63 „Rurtalweg“, (Rundwanderweg 3,4 km), · Nr. 73 „Kreuzauer Busch“, (Rundwanderweg 9,2 km), · Nr. 83 „Bilstein. Höhenweg“, (Rundwanderweg 7,5 km), · Nr. 93 „Krawutschke Weg“, (8,8 km),Qualitätswanderwege mit Start im Ortsteil Winden:· Nr. 02 „Berg und Tal“ (7 km), · Nr. 12 „Bonsbusch-Hemgenberg“ (8,6 km),Wanderwege mit Start im Ortsteil Üdingen:· Nr. 42 „Professor-Schürmann-Weg“ (8,3 km), · der Landschaftsentdeckungspfad Üdingen-Boich (9,5 km - 9 Stationen), · der Landschaftsentdeckungspfad „Maubacher Rurtal“ (9,3 km - 14 Stationen),Wanderwege mit Start im Ortsteil Drove:· Nr. 52 „Rundweg Drover Heide“ (14,5 km), · barrierefreier Rundweg Drover Heide (2,3 km) mit Aussichtshügel sowie · mehrere weitere Rundwege im Naturschutzgebiet Drover Heide von 2,3 bis 14,1 km (gem. Flyer), · „Drover-Berg-Tunnelweg“ (ärchäologischer Wanderweg - gem. Flyer).Radwander-/-fernwege, die Kreuzau tangieren und in der Radverkehrsnetzkarte des Kreises Düren enthalten sind:· „RurUfer-Radweg, · „Wasserburgenroute“.Folgende Mountainbikestrecken tangieren die Ortsteile Bogheim, Untermaubach, Schlagstein und Obermaubach:· B Schöne Aussicht · C SeeblickAlle Wander-/Radwanderwege sind dargestellt in der Wanderkarte Erholungsgebiet Rureifel Nr. 2 des Eifelverein sowie im Orientierungsplan der Gemeinde Kreuzau (11. Auflage).Zu jeder Jahreszeit werden geführte Wanderungen im Gemeindegebiet angeboten. Es finden zahlreiche Veranstaltungen zu Natur und Kultur sowie Orts-und Dorffeste statt. Sie sind jederzeit in der Gemeinde Kreuzau herzlich willkommen!

nideggen 1

Hoch über dem Tal der Rur: Nideggen

Am Nordrand der Eifel - hoch über den weithin sichtbaren Buntsandsteinfelsen - liegt die ehemalige Herzogstadt Nideggen. Ab dem 12. Jahrhundert war Nideggen mit seiner Burg die Residenz der Grafen von Jülich. Nideggen bietet dem Besucher ein interessantes Stück Geschichte und ist zugleich ein moderner Wohn- und Lebensstandort. Die Attraktivität wird durch den liebevoll gepflegten, historischen Stadtkern und die Burg Nideggen geprägt. Zwei gut erhaltene Stadttore mit der Stadtmauer aus Buntsandstein beherrschen die Silhouette und lassen den Besucher den Hauch der Vergangenheit spüren. Eine der wildromantischen Gassen führt vom Marktplatz direkt zur mächtigen Burganlage mit ihrem Burgfried hinauf, in dem sich das Burgenmuseum Rheinland befindet. Wer den Aufstieg auf die Burg nicht scheut, wird mit einem beeindruckenden Blick auf das Rurtal belohnt. Die Stadt blickt auf eine 700-jährige, wechselvolle Vergangenheit zurück und besticht noch heute durch ihre mittelalterliche Prägung. Historische Stadtführungen zu verschiedenen Themenbereichen laden zu interessanten Erkundungstouren durch mehrere Jahrhunderte Stadtgeschichte ein. Kontakt und Informationen dazu beim Nationalparktor Nideggen, Im Effels 10, 52385 Nideggen, +49 (0)2427-3301150 oder nideggen@rureifel-tourismus.de. In Nachbarschaft zum Nationalparktor steht in traumhafter Lage die modernste Eifel-Jugendherberge im DJH-Landesverband Rheinland; sie bietet neben einem zeitgemäßen Herbergsbetrieb auch ein großzügiges Raumangebot für Tagungen und Seminare. Auf dem Dach der Jugendherberge befindet sich ein „ Eifel-Blick“. Ein fantastischer Blick eröffnet sich den Besuchern von hier auf die weite Landschaft der Eifel. Die Aussichtsplattform ist über die Außentreppe der Jugendherberge jederzeit frei zugänglich. 300 Kilometer Wanderwege und ein gut ausgebautes Radwegenetz führen von Nideggen aus durch die waldreiche Rureifel und bieten eine Fülle von Möglichkeiten, sich in der Natur zu bewegen. Entspannung findet der Besucher auch am herrlichen Naturbadestrand Eschauel am Rursee in Schmidt. Das Naturschutzgebiet "Buntsandsteinfelsen im Rurtal" um Nideggen ist ein imposantes und beliebtes Klettergebiet; den Kletterer erwartet hier ein anspruchsvolles Terrain für individuellen Kletterspaß. Seien Sie herzlich willkommen in der Herzogstadt.