Nordkreis trifft Südkreis

Nord trifft Süd

Warum nicht einmal einen Tag Urlaub vor der eigenen Haustür machen? Gerade im Kreis Düren gibt es viele Möglichkeiten, Zeit in der Natur zu verbringen. Sei es in der reizvollen Jülicher Bördelandschaft, oder in der deutlich hügeligeren Rureifel. Doch Hand aufs Herz: Wie gut kennen Sie die eigene Heimat? Oder besser formuliert: die „andere“ Hälfte des Kreises?

Inhalte teilen:

„Wir möchten, dass der Norden den Süden trifft – und umgekehrt“, sagt Gotthard Kirch, Geschäftsführer des Vereins Rureifel Tourismus. „Dafür haben wir exemplarisch drei Wanderungen ausgesucht, die mit der Rurtalbahn und dem Auto gut erreichbar sind. Natürlich liegen auch Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke.

Die Rur schlängelt sich durch den Kreis Düren und eignet sich für Radfahrer auf dem RurUfer-Radweg bestens , um die jeweils andere Hälfte des Kreises zu erkunden. Auch hier gibt es drei Varianten und die Rurtalbahn ist ein geeignetes Mittel für den Rücktransport.

Alle Touren sind ausgeschildert und individuell machbar.
Bei Bedarf vermitteln wir gerne Gruppenbegleiter.

Blick ins Kalltal

Heinrich-Boell-Weg [35]

Länge: 6,2 km
Route: Nationalpark-Infopunkt Zerkall bis Nationalpark-Infopunkt Zerkall
Schwierigkeitsgrad: leicht
Rundtour

Weitere Infos
Waldkapelle

Felspassage [07]

Länge: 13 km
Route: Nationalpark-Infopunkt Zerkall bis Nationalpark-Infopunkt Zerkall
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rundtour

Weitere Infos
rur2

RurUfer-Radweg

Länge: 162 km
Route: SIgnal de Botrange | Belgien bis Roermond | Niederlanden
Schwierigkeitsgrad: mittel
familienfreundlich

Weitere Infos
Kapelle am Kloster, © Abtei Mariawald

Klosterrunde [49]

Länge: 9,1 km
Route: Parkplatz Über Rur bis Parkplatz Über Rur
Schwierigkeitsgrad: mittel
Rundtour

Weitere Infos