Blick von der Steilküste auf den Rursee

Eifeler Steilküste [19]

Heimbach - HAsenfeld

Inhalte teilen:

Der Weg führt entlang des Rurseeufers, dann hoch nach Schmidt und zurück durch den Nationalpark-Eifel mit Blick auf den Stausee „Schwammenauel“. Der Stausee gehört mit einer überstauten Fläche von 780 ha und einem Fassungsvermögen von 203 Millionen m² zu den größten Talsperren Deutschlands. Bei Niedrigwasser zeigt sich ein schroffer Schieferabhang, der dem Weg den Namen „Steilküste“ einbrachte. Die Talsperre Schwammenauel übernimmt vielfältige Aufgaben. Als größter Speicher im Rurlauf gleicht sie die Wasserführung aus; Hochwässer werden aufgefangen und in rockenwetterzeiten an den Rurunterlauf abgegeben. Eine weitere Zweckbestimmung ist die jährliche Bereitstellung von bis zu 30 Mio. cbm Rohwasser für die Trinkwasserversorgung des Großraums Aachen. Gleichzeitig dient der Dauerstau des Sees dem Landschaftsschutz und den Fremdenverkehrsbedürfnissen. Auch die Energieerzeugung spielt eine Rolle. Der größte Teil des gestauten Wassers wird im Wasserkraftwerk Schwammenauel zur Stromerzeugung genutzt; das Kraftwerk leistet eine Jahresarbeit von fast 25 Mio. Kilowattstunden.

Markierung der Tour:

  • Rureifel-Weg-19
"Eifeler Steilküste [19]" als gpx"Eifeler Steilküste [19]" als pdf

Infos zu dieser Route

Start: Schwammenauel, Rurseeschifffahrt; 52396 Heimbach - Hasenfeld

Ziel: Schwammenauel, Rurseeschifffahrt; 52396 Heimbach - Hasenfeld

Streckenlänge: 14,1 km

Dauer: 03:58 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 302 m

Abstieg: 302 m

Merkmale:

  • Rundtour

Weitere Informationen finden Sie im Navigator


Kartenmaterial

Wir empfehlen Ihnen für diese Wanderung die Wanderkarte Nr. 2 | Rureifel des Eifelvereins.
Diese erhalten Sie in unseren Tourist-Informationen vor Ort.

Rureifel Tourismus e.V.

An der Laag 4
52396 Heimbach
Telefon: 0049 2446 805790

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn