Ein Blick in den Nationalpark Eifel

Nationalpark Eifel

Seit 2004 existiert den einzige Nationalpark Nordrhein-Westfalens. Neben unberührter Natur hat der Nationalpark Eifel noch eine ganze Menge zu bieten.

Inhalte teilen:

Wildkatze

Wald, Wasser, Wildnis

Majestätische Buchen, wilde Bäche, weite Hochflächen und blühende Talwiesen prägen das Landschaftsbild des Nationalparks Eifel. In dem 2004 gegründeten Schutzgebiet lautet die Devise „Natur Natur sein lassen“. Auf einem Großteil der 110 Quadratkilometer verzichtet der Mensch auf jegliche wirtschaftliche Nutzung, so dass die Waldlandschaft wieder in ihren natürlichen Kreislauf zurückfinden kann. Diese einzigartige Wildnis von morgen bietet mehr als 1.400 bedrohten Tier- und Pflanzenarten Schutz, darunter Wildkatze, Schwarzstorch und Biber, Hirschzunge, Wildnarzisse und Geflecktes Knabenkraut.

Weitere informationen

Mit dem Ranger in den Nationalpark

Begleiten Sie unsere Ranger bei Ihrer Begehung des Nationalpark Eifel. Die Touren sind kostenlos und bedürfen keiner Anmeldung. Die Ranger die besten Ansprechpartner für alle Fragen vor Ort und erzählen Wissenswertes rund um das Schutzgebiet und allerlei Anekdoten.

Wider Weg

Wilder Kermeter & Wilder Weg

Die Wildnis für alle erlebbar zu machen ist eines der Ziele der Nationalparkverwaltung Eifel. Der Barrierefreie Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter und der Wilde Weg bieten Wanderern mit und ohne Behinderung, alten und jungen Gästen, Naturerleben hautnah.

Weitere informationen

Familientage im Nationalpark Eifel

Auf kleinen Wanderungen von etwa vier Kilometern Länge erwartet alle naturbegeisterten Kinder und ihre Eltern ein buntes Mitmach-Programm. Im Spiel gilt es aus Tierspuren zu lesen, Pflanzenrätsel zu lösen, das Sehen mit den Händen zu üben, Gerüche, Farben und Formen im Nationalpark aufzuspüren. Andere Kinder kennen lernen, im Sonnenschein unter mächtigen Bäumen ausruhen oder im wilden Wetter warm toben steht auch auf dem Programm.

Die Waldführer des Nationalparks zeigen den großen und kleinen Besuchern die Geheimnisse des Nationalpark Eifel, © L. Voigtländer

Unterwegs mit den Nationalpark Waldführern

Ob mit Freunden, Kollegen oder dem Verein – bei den ehrenamtlich tätigen Waldführer und Waldführerinnen des Nationalparks sind alle Gruppen in guten Händen. Gegen eine Aufwandsentschädigung von 15 Euro pro Gruppe und Stunde führen die speziell für den Nationalpark zertifizierten Natur- und Landschaftsführer auf den jeweils gewünschten und passenden Routen. Die Führungen werden in acht Sprachen angeboten, darunter deutsche Gebärdensprache

Weitere informationen

Der Wildnis-Trail im Nationalpark Eifel

Bei den Exkursionen mit der Sternenwerkstatt lassen sich wunderbare Eindrücke festhalten, © Harald Badenhagen

Sternenpark Nationalpark Eifel

Mit seinem funkelnden Sternenhimmel hat sich der Nationalpark Eifel 2014 als Sternenpark qualifiziert. Zehn Jahre nach seiner Gründung erhielt das Großschutzgebiet die bedeutsame Anerkennung der International Dark-Sky Association (IDA)

Weitere informationenAuf Karte anzeigen